Frühstück mit Dries, Erfinder von Drupal! | www.soul.media

Frühstück mit Dries, Erfinder von Drupal!

Artikel - Frühstück mit Dries, Erfinder von Drupal!

Heute war für uns ein besonderer Tag, wir durften gemeinsam mit Dries Buytaert, dem Erfinder und Gründer von Drupal, in seinem Hotel frühstücken. Er war bei uns in den Bergen, da er bei den Young Global Leader am World Economic Forum (WEF) teilgenommen hat.

Da wir bereits seit 11 Jahren mit Drupal Websites entwickeln, war es für uns eine grosse Ehre, mit dem Mann am Frühstückstisch zu sitzen, der unser Leben entscheidend mitgeprägt hat. Denn vor genau 15 Jahren hat Dries die Drupal Version 1.0.0 entwickelt und veröffentlicht. 

Man merkt schnell, dass Dries nicht abgehoben sondern einer von uns ist. Bodenständig, charmant und offenherzig. Wir waren positiv überrascht, wie unkompliziert man mit ihm über Gott und die Welt und natürlich über die technischen Raffinessen von Drupal reden konnte. Für uns eine sensationelle Erfahrung. Auch fanden wir es toll, dass er auch viel von uns wissen wollte. Aber alles der Reihe nach.

Nachdem wir per Zufall erfahren hatten, das Dries am WEF teilnimmt, nutzten wir die Gelegenheit und vereinbarten ein Treffen in seinem Hotel in Klosters. Da er an diesem Tag bereits wieder nach Boston (USA) zurück flog, fiel der Termin zeitlich genau aufs Frühstück. So genossen wir zusammen mit Dries ein ausladendes «english breakfast». 


Wir stellten Dries natürlich viele Fragen, hier ein kleiner Auszug:

Wo siehst du die Stärken von Drupal?

Dries: Drupal kann extrem gut skaliert werden. Eine grosse Stärke von Drupal ist die hohe Sicherheit. Dies ist unter anderem auch ein Grund, weshalb die amerikanische Regierung auf Drupal setzt (Weisses Haus).

Was war dein interessantestes Projekt?

Dries: Da gibt es natürlich extrem viele. Das Weisse Haus war sicher eines der umfangreichsten, besonders bezüglich Sicherheit. Jeden Tag gibt es unzählige Hackerangriffe, doch noch nie hatten die Hacker Erfolg gehabt. Sehr interessant und umfangreich sind natürlich auch die Projekte von Tesla oder Space X. (Websites die Drupal nutzen)

Wie sieht dein Job genau aus?

Dries: Ich arbeite zu 50% für Acquia und 50% für die Drupal Organisation/Association. Acquia hat nun weltweit über 750 Mitarbeiter. Ich programmiere deshalb nur noch wenig selbst. Stattdessen kümmere ich mich um grundlegende technische Entscheidungen. Bei der Drupal Organisation/Association habe ich die Projektleitung unter mir und kümmere mich um die Weiterentwicklung und Weiterverbeitung von Drupal.

Was hast du am WEF gemacht?

Dries: Ich war das erste Mal hier in Davos. Es ist unglaublich gut organisiert und die Gegend gefällt mir extrem gut! Leider bin ich nur kurz hier, ansonsten wäre ich noch Skifahren gegangen. Ich liebe Skifahren! Am WEF durfte ich einige sehr interessante Persönlichkeiten kennenlernen. Für mich war dabei die wichtigste Aufgabe, den Leuten Drupal näher zu erklären und was wir damit alles umsetzen.

Was hältst du von der Idee, eine DrupalCon in Davos durchzuführen?

Dries: Davos wäre eine traumhafte Kulisse für eine DrupalCon! Ich vermerke mir diesen Ort und gebe dies gerne weiter. Ich hoffe, dass wir dann aber auch etwas programmieren würden und nicht nur skifahren oder biken.

Wie gefällt dir die Schweiz?

Dries: Die Schweiz ist wirklich schön! Wer weiss, irgendwann wenn ich es einmal etwas ruhiger angehen möchte, ist die Schweiz vielleicht eine gute Option um das Leben von hier aus zu geniessen.


Dries stellte auch uns Fragen, zum Beispiel:

Wie findet ihr Drupal 8? Es gab ja grosse Änderungen im Vergleich zu Drupal 7, wie kommt ihr damit zurecht?

Ursin (soul.media): Die Veränderungen sind wirklich enorm, aber auch deren Nutzen. Natürlich ist es für uns nun etwas aufwendiger die neuen technischen Ansätze von Drupal 8 anzueignen, doch es wird sich auszahlen.

Habt ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge für Drupal 9?

Chris (soul.media): Etwas was ich bei Drupal vermisse, ist eine grössere Flexibilität in der Content-Erfassung. Momentan ist es so, dass die Content-Erfassung sehr statisch im voraus geplant und strukturiert werden muss. Kunden möchten aber die Inhaltsseiten einer Website nicht immer gleich aufgebaut haben. Ich stelle mir da für Drupal etwas ähnliches vor wie in Typo3, dass Inhaltsseiten flexibel im Baukasten-System mit Content-Elementen aufgebaut werden können.

Dries: Das ist sehr interessant was du sagst und gut zu wissen. Es ist gut möglich, dass Drupal da momentan etwas zu stark vorstrukturiert ist. Ich werde das gerne bei mir vermerken.


Wir redeten noch viel über die Schweiz und Davos, übers Biken, Skifahren, über das WEF, viel technisches Zeug (Hosting, Plattform-Cloud-Sharing, Performance) und unzählige weitere interessante Themen, die wir leider nicht alle über diesen Blogeintrag teilen können.

Spätestens an der DrupalCon in Dublin werden wir Dries wieder antreffen. Und wer weiss, vielleicht auch irgendwann an der DrupalCon in Davos. 



Quellen / Links:

Kategorie