Tag des Kinos - Hollywood für nur 5 Franken | www.soul.media

Tag des Kinos - Hollywood für nur 5 Franken

Artikel - Tag des Kinos - Hollywood für nur 5 Franken

Mit der Aktion Tag des Kinos offeriert der Schweizerische Verband für Kino und Filmverleih ProCinema ein einmaliges Angebot, das kaum ausgeschlagen werden kann. Für bloss 5 Franken kann man sich am Tag des Kinos einen aktuellen Film im Kino seiner Wahl reinziehen. Da bleibt sogar noch genügend Geld für eine XXL-Portion Popcorn übrig.

Ob auf Partnerbörsen oder im Lebenslauf eines Bewerbungsschreibens, unter «Hobby» findet sich fast immer der Begriff «Filme» oder «Kino». Nur ein Indiz dafür, wie gerne sich Menschen in die fantastische Welt der Filme begeben.

Geschichten, wir wollen Geschichten!

Es passiert vieles im Leben, ja Unglaubliches! Jeder durchlebt seine eigene Geschichte, seine eigenen Empfindungen und sein eigenes Schicksal. Seit jeher sind wir begierig darauf, diese Geschichten zu erfahren und weiterzugeben. Geschichten hauchen unserer Fantasie Leben ein. Ob in Büchern, Filmen, Musik und Kunst, alles erzählt eine Geschichte.

Spiegelneuronen sei Dank!

Haben Sie sich schon immer gefragt, weshalb Sie manchmal kaum auf die Leinwand oder den Fernseher starren können? Die Angst während eines Horrorfilms, die Tränen eines Dramas, das Lachen einer Komödie, der Fremdschämfaktor bei Reality-Shows, all das würde uns ohne Spiegelneuronen kalt lassen. Wir Menschen (und vermutlich auch einige intelligente Tiere) besitzen dank spezieller Neuronen die Fähigkeit, Emotionen und Verhaltensweisen eines Gegenübers zu spiegeln, also für sich selbst wahrzunehmen, ja fast zu übernehmen. Sie ermöglichen uns die romantische Vorstellung von Menschlichkeit.

Filme sind deshalb so einzigartig im Vergleich zu anderen Medien, da sie mehrere Sinne gleichzeitig ansprechen. Der Film bietet den Spiegelneuronen ein wahres Schlaraffenland, wo sie sich nach Herzenslust austoben können. Und natürlich ist es auch ein Stück Bequemlichkeit, die eigene Fantasie nicht so sehr beanspruchen zu müssen, wie es beispielsweise bei Büchern der Fall ist. So erzählt uns im Optimalfall niemand eine Geschichte so mitfühlend und realistisch, wie es eben Filme vermögen.

Filme nicht nur anschauen, sondern erleben

Mit der technischen Weiterentwicklung werden Filme irgendwann so real werden, dass sie womöglich mit Computerspielen verschmelzen, da sich auch die Spieleindustrie in dieselbe Richtung entwickelt. Falls es noch Unterschiede geben wird, dann darin, dass man in Filmen nicht oder sehr begrenzt interagieren kann, in Spielen jedoch mehr Handlungsspielraum hat. Bereits jetzt gibt es Bemühungen, die langsam in die Richtung gehen, dass Zuschauer nicht mehr bloss zuschauen, sondern eine Wechselwirkung mit dem Film vollführen dürfen. (Der Film beginnt, bitte schalten Sie das Handy ein!)

Eine cineastisch schöne Erfahrung

Wir freuen uns sehr, dass wir diese Aktion unterstützen können und eine schöne Website beisteuern durften. Unser Dank für die gute Zusammenarbeit gilt besonders der FCB Zürichmovies.ch und ProCinema.

Wir wünschen allen weiterhin viel Spass in der faszinierenden Welt der Filme und ein spannendes Eintauchen am Tag des Kinos.

Kategorie