Schreiben Sie die Zukunft mit

Gute Idee
Chris Casutt

Es ist ähnlich wie mit dem nächsten Nummer-1-Hit der Musikcharts: Man kann sich nicht vorstellen wie er klingen wird, aber wenn man ihn dann serviert bekommt, denkt man oftmals: «Warum bloss ist mir diese Melodie nicht eingefallen?» 


Einstein tanzt den Dackelwackel

Rein in die Zeitmaschine und volle Kraft voraus in die Zukunft. Bereits nach einem Monat hüpfen wir aus dem Zeitstrudel, zücken das Smartphone und notieren uns nebst den obligatorischen Lottozahlen auch noch die lukrativsten Börsenkurse. Und was entdecken wir bei der Recherche im Internet? DJ Bobo landet mit dem Song Dackelwackel erneut einen Welthit und der neue Suchmaschinendienst Blindes-Huhn macht Anstalten, Google den Rang abzulaufen.

Da wir Einsteins geniale Theorien noch nicht in Zeitreisen ummünzen konnten, muss der Blick in die Kristallkugel wohl noch etwas warten. Was hingegen nicht wartet ist die Zukunft, mitsamt all ihren verwirklichten Ideen, die unser aller Leben erneut schlagartig verändern können. Mark Zuckerberg hat’s getan, andere werden folgen, warum nicht Sie?

Jeder hat Ideen, aber nicht den Willen

Was soll denn auf Facebook folgen? Wenn ich das wirklich wüsste, würde ich bereits mit aufgeklebtem Schnurrbart meinen Lottoschein mit 6 Richtigen einlösen, man will ja unerkannt bleiben.

Spass beiseite: Einen grossen Einfluss auf eine neue Sensation im Internet wird vermutlich die immer grössere Nachfrage nach besserem Datenschutz haben. Da Facebook wie auch Google trotz heftiger Kritik immer noch wie schwarze Löcher das gesamte Leben ihrer Benutzer in sich aufsaugen, zielen manche Geschäftstüchtige genau auf diese Achillessehne. Ein Beispiel liefert die amerikanische App Secret, welche beim Ideen-Roulette alle Chips auf einen komplett anonymen, sozialen Austausch setzt. Leider bringt mehr Anonymität auch Nachteile. Wie in meiner Troll-Märchenstunde im letzten Artikel beleuchtet, ist der anonyme Deckmantel der perfekte Nährboden für die Generation der Besserwisser und sadistischen Provokateure.

Mein Rat an Sie, werte Leserschaft, ist simpel aber hoffentlich fruchtbar. Ich weiss Sie haben Ideen, jeder hat Ideen. Glauben Sie daran und wagen Sie deren Umsetzung. Im Zeitalter des Internets sind die Möglichkeiten grenzenlos. Haben Sie den Mut und spannen Sie den Bogen, selten war Ihnen Achilles so nahe. 


Dieser Artikel wurde am 23.02.2015 in folgenden Zeitungen publiziert: Südostschweiz Graubünden, Südostschweiz Glarus, Südostschweiz Gaster/See sowie Sarganserländer. 
Zeitungsausschnitt aus der Südostschweiz Graubünden:

Blog-Kategorie: